Daniela Seel und Tom Bresemann: Der doppelte Horizont: was weißt du schon vom wohnen im denkmal

Die Reihe „Der doppelte Horizont“ des Lyrik Kabinetts führt jeweils zwei Dichter oder Dichterinnen zu einer gemeinsamen Lesung zusammen, meist zu einer Vorstellung ihrer jüngsten Gedichtbände.

Der hieraus entstehende Dialog kann Ähnlichkeiten oder auch starken Kontrast zeigen. In jedem Fall fungieren die Werke wechselseitig als Heuristik und Erkenntnisfolie, die vom Publikum immer als sehr fruchtbar und anregend empfunden wird. Das lyrische Begegnen von Daniela Seel und Tom Bresemann war geprägt von einer zutiefst spannenden Sondierung der Möglichkeiten poetischer Sinnstiftung. Daniela Seel, geboren 1974 in Frankfurt am Main, Dichterin und Gründerin des Verlages kookbooks prägt die Lyrikszene dieser Jahrentscheidend mit. Ihr Band was weißt du schon von prärie fragt nach jenen Fiktionen, mit denen Realität gebändigt wird. Tom Bresemann, geboren 1978 in Berlin, beschwingt als Dichter, Herausgeber und Initiator des jungen Berliner Literaturhauses Lettrétage die Gegenwartslyrik. Sein Gedichtband arbeiten und wohnen im denkmal verwahrt sich variationsreich und offen gegen alle eindimensionalen Sinnfestlegungen. Durch den Abend führte kundig und die Dichter immer wieder mit provokanten Fragen aus der Reserve lockend Florian Kessler, seit 2015 Lektor für deutschsprachige Literatur im Hanser Verlag.