Zuschussrichtlinien

Nach den Bestimmungen des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst kann Bayern liest e. V. einen Zuschuss an Veranstaltungen zur Förderung und Pflege der Literatur geben.

Gefördert werden Lesungen von AutorInnen an öffentlichen Büchereien, gemeinnützigen Einrichtungen des öffentlichen Lebens, Buchhandlungen und Schulen. Eine weitere Förderung durch staatliche Mittel (z. B. Friedrich-Bödecker-Kreis) darf nicht erfolgen. Institutionen, die durch Staatsgelder gefördert werden können nicht bezuschusst werden. Die Förderung erfolgt ausschließlich für AutorInnen. Mitveranstaltende wie Sprecher oder Musiker können nicht bezuschusst werden.

Die jährlich zur Verfügung stehenden Mittel sind begrenzt. Die Einsendung eines Antrags garantiert keine Zuwendung. Eine Zusage zur Bezuschussung der Veranstaltungskosten kann immer nur vorbehaltlich vorhandener Mittel gegeben werden.

 

Höhe des Zuschusses:

Der Zuschussanteil von Bayern liest e. V. beträgt höchstens 50 % der zuschussfähigen Kosten. Die Kosten müssen durch Belege bei der Abrechnung nachgewiesen werden.

Honorar:
Der Zuschuss beträgt max. € 110,-- für die 1. Lesung und max. € 65,--für die 2. Lesung.

Reisekosten:
Es können Bahnfahrkarten für 2. Klasse inkl. Zuschläge eingereicht werden. Bei Fahrten mit dem Auto werden € 0,30 pro km berücksichtigt. Liegen die Kosten des Kilometergelds höher als die Bahnkosten, werden Autofahrten nur bis zur Höhe der fiktiven Bahnkosten bezuschusst.

Übernachtung:
Der Zuschuss beträgt max. € 20,--.

Tagegeld:
Der Zuschuss beträgt max. € 10,--.


Antrags- und Abrechnungsmodalitäten

Ihr Antrag sollte möglichst frühzeitig erfolgen. Bitte senden Sie ihn per Briefpost, Mail oder Fax an die Geschäftsstelle von Bayern liest e. V. In der Regel erfolgt keine Eingangsbestätigung.
Die Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet; Für spät im Jahr stattfindende Veranstaltungen werden - bei rechtzeitiger Antragstellung - die entsprechenden Zuschussgelder reserviert.

Wir bitte Sie, die Veranstaltung innnerhalb von vier Wochen abzurechnen. Danach verfällt der Anspruch auf einen Zuschuss.

Bitte führen Sie dem Abrechnungsformular alle tatsächlich entstandenen Kosten auf. Lassen Sie das Formular von der Autorin/dem Autor unterschreiben und senden Sie es von Ihnen unterschrieben zusammen mit den Belegen für Fahrtkosten, Übernachtung und Tagegeld an die Geschäftsstelle.

Der Zuschuss wird dem Veranstalter auf das von ihm angegebene Konto überwiesen. Zahlungen direkt an den/die Autor/in sind nicht möglich.

Sollte die Veranstaltung nicht stattfinden, geben Sie bitte der Geschäftsstelle umgehend Bescheid, damit die freigewordenen Mittel anderweitig vergeben werden können.

 

Sonstiges zur Beachtung

Die Zuschüsse dürfen nicht für Veranstaltungen verwendet werden, die die freiheitliche demokratische Grundordnung gefährden. Bereits gewährte Zuschüsse können dann zurückgefordert werden.

Bei allen Werbemitteln für die geförderte Veranstaltung ist das Logo ((Link zum Download)) von Bayern liest e. V. oder der Zusatz "Unterstützt von Bayern liest e. V." anzugeben Bitte übersenden Sie mit der Abrechnung Belege von Werbemitteln; auch Kopien von Pressemitteilungen und -berichten sind sehr willkommen.

Stand: September 2016