Video-Lesung mit Nikolai Vogel

© Silke Markefka

Während der Ausgangsbeschränkung aufgrund der Corona-Situation machte der Münchner Schriftsteller und Künstler Nikolai Vogel aus seinem Roman „Angst, Saurier“ eine eindrucksvolle Komplett-Lesung in 40 Folgen, die im Internet zu sehen und zu hören ist.

Dazu sagt er nun rückblickend:

„Mitte März 2020 war klar, dass ich so schnell keine Lesung vor körperlich anwesendem Publikum mehr machen werde. Und eines Abends saß ich da und dachte mir, das gibt es doch nicht. Denn da kam mir plötzlich dieser noch unveröffentlichte Roman wieder in den Kopf, den ich 2017 geschrieben hatte. Und dazu die Idee, ihn jetzt als Lesung ins Netz zu stellen. Ein Roman, in dem ein Paar sich im Wohnungsflur verschanzt, da von außen eine plötzliche Bedrohung hereinbricht. Ein intensiver Text – als Autofiktion. Darüber dachte ich bis tief in die Nacht nach, und der Einfall nahm weiter Gestalt an, das jetzt aus der Diszanz, aus dem #stayathome, zugänglich zu machen. Gleich am nächsten Tag legte ich einen YouTube Channel dafür an und begann. Vorher habe ich mich noch mal rasiert. Und dann jeden Tag oder Abend eine Folge gelesen und gefilmt – 40 Tage lang! Wie aus einer anderen Art der Quarantäne. Vom 18.03. bis zum 26.04.2020. Und der Bart ist gewachsen über diese Zeit, sichtbar Folge für Folge. Insgesamt wurde das eine Lesung über circa 7,5 Stunden plus Zugaben. Eine Lesung, die nun auch Zeitdokument ist. Und eines der intensivsten Kunst- und Lebensvorhaben, das ich bislang unternommen habe.“

Der Roman ist als Video-Lesung auf dem YouTube Channel „Nikolai Vogel: Angst, Saurier“ zu erleben.

Playlist mit allen Folgen von Anfang an finden Sie hier

Weitere Infos sowie Links zum Projekt finden sich auf der Homepage des Autors hier

Bayern liest