"im nachbarland herrscht krieg"

© Nina Tetri

 

Drei Gedichte von Volha Hapeyeva

Volha Hapeyeva, geboren in Minsk (Belarus), ist Lyrikerin, Autorin, Übersetzerin und promovierte Linguistin. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Ihre Gedichte wurden in mehr als 15 Sprachen übertragen. Auf Deutsch erschienen der Lyrikband Mutantengarten (Edition Thanhäuser, 2020) und der Roman Camel-Travel (Droschl Verlag, 2021). 2021/2022 ist sie Stipendiatin des PEN-Zentrums Deutschland.

 

Über die Gedichte

"Seit 2017 übersetze ich für OSZE im Rahmen Trilateral Contact Group, die versucht den Konflikt in Ostukraine zu regulieren. Ich übersetze private Briefe und offizielle Dokumente. Diese drei Gedichte sind nach meinen Erfahrungen entstanden und man kann sagen, dass sie auf wahren Begebenheiten basieren."

 

Ulrike Roos von Rosen: "Minsk-München

Volha Hapeyeva wuchs in Minsk auf, davon erzählt sie in ihrem Roman „ Cavel Travel“.Als Linguistin arbeitete sie zuletzt an der dortigen Universität als Dozentin im Fachbereich: Komparatistik. Da sie sehr viel auch ins Ausland zu Veranstaltungen eingeladen wurde, geriet sie rasch ins Visier des KGB, der sie vorlud.

Ein Stipendium als Stadtschreiberin führte sie 2019 nach Graz. Von dort konnten wir sie im Juli 2020 zu einer Videoaufnahme mit Matthias Göritz und einer Lesung im Rahmen der Lyrikwerkstatt im Museum Villa Stuck einladen.

Ihr Aufenthalt in Graz sollte am 1. September 2020 enden. Sie erzählte uns, dass sie die Rückkehr fürchte, wenn die Präsidentschaftswahl im August zugunsten Lukaschenkos ausfallen würde. Fälschungen waren zu erwarten. Als diese Nachricht eintraf, half uns Michael Bauereiss vom MPZ, die Monacensia und dann Dr. Martin Rohmer dabei, in wenigen Tagen einen Platz im Stipendiatenprogramm der Landeshauptstadt in der Villa Waldberta in Feldafing zu erhalten.

Bis Ende 2020 konnte die Autorin dort bleiben. Ein Stipendium in Krems schloss sich an, dann ein Forschungsstipendium in der Internationalen Jugendbibliothek in München. Ihre Sammlung internationaler Kinderlyrik wird demnächst erscheinen.

Seit dem 1. Mai haben wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern und engagierten Autoren  einen Platz für Volha Hapeyeva im Stipendiatenprogramm : writers in exile von PEN Deutschland in München für einen längeren Zeitpunkt erhalten.

Sie hat inzwischen viele Auszeichnungen erhalten, viele Texte veröffentlicht, u.a. auch ein Kinderbuch in ihrer Heimat. Ein humorvolles Bilderbuch in deutscher Sprache, das einer Fabel ähnelt, wartet gerade auf einen Verlag."

Bayern liest